Kunstgeschichtliche Verwandtschaften. Zu den Arbeiten von Charlotte Dumas. Ein Vortrag von Dr. Bernhard Stumpfhaus

Donnerstag, 22. März 2018 - 18:00

Die niederländische Video- und Photo-Künstlerin Charlotte Dumas inszeniert in ihren Arbeiten die Schönheit und Anmut, die Beseeltheit von Tieren. Sie rückt ihre Körper und Bewegungen nah in den Fokus. Besonders in ihrem Video Anima kommt diese Nähe zum Ausdruck. Mit einem sehr intensiven Licht- und Schattenspiel drückt sie hier den Übergang vom Wachen in den träumenden Schlaf, sogar das Verdämmern des Lebens aus. Diese Verfahren lassen sich auch in der Kunstgeschichte wiederfinden, so etwa im sogenannten Tenebrismus des spanischen Siglo de Oro, des 17. Jhdt‘s.

Der Vortrag assoziiert gesprächsweise ästhetische Verwandtschaften aus der Malerei vergangener Epochen mit den Video-Arbeiten Dumas‘ und eröffnet eine Perspektive aus der Tiefe der Geschichte.

Eintritt frei